Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hat dem neuen Präsidenten des Hessischen Handwerkstages, Stefan Füll, zu seiner Wahl gratuliert. Der Maler- und Lackierermeister Füll war am Dienstagabend einstimmig zum neuen Präsidenten der Spitzenorganisation des Hessischen Handwerks gewählt worden. Er folgt damit auf Bernd Ehinger, der sein Amt ein Jahr vor Ablauf der Wahlperiode niedergelegt hat.

Einsatz für die Handwerksbetriebe
„Mit Stefan Füll bekommt das Hessische Handwerk eine starke Stimme. Grade in diesen Zeiten ist es wichtig, einen Präsidenten zu haben, der die Belange der Mitglieder versteht und vertreten kann. Als bisheriger Präsident der Handwerkskammer Wiesbaden ist Stefan Füll prädestiniert für diese Aufgabe und versteht die Sorgen und Nöte der hessischen Handwerksbetriebe bis ins Detail. Ich freue mich auf einen intensiven Dialog mit ihm und eine gute Zusammenarbeit, die in Zeiten wie diesen wichtiger ist, denn je.“

Bouffier dankte auch dem scheidenden Präsidenten Bernd Ehinger für sein Wirken. „Mehr als 40 Jahren hat sich Bernd Ehinger ehrenamtlich für das Handwerk eingesetzt. Er hat die Werte eines ganzen Berufsstandes wie Bodenständigkeit und Zuverlässigkeit selbst vorgelebt und dadurch viel Wertschätzung von den Menschen erfahren“, unterstrich der Ministerpräsident. Ehinger habe sich besonders um die Integration von Geflüchteten verdient gemacht. „Er hat einen maßgeblichen Anteil daran, dass Menschen, die ihre Heimat wegen Krieg und Verfolgung verlassen mussten, hier im Rhein-Main-Gebiet neue Perspektiven gefunden haben. Das Land Hessen hat ihm viel zu verdanken“, so Bouffier.

Hintergrund

Der Hessische Handwerkstag ist die Spitzenorganisation des hessischen Handwerks mit Sitz in Wiesbaden. Er vertritt die Interessen von fast 370 000 Menschen in rund 75 000 Handwerksbetrieben in Hessen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag